la-basketball.de LSV Ladenburg - Basketball

la-basketball.de
Title: LSV Ladenburg - Basketball
Keywords: Ladenburg Basketball
Description: LSV Ladenburg - Basketball Home Aktuelles Trainingszeiten Kontakte Impressum 1.Herren Landesliga Team Landesliga 14/15 Landesliga 13/14 Landesliga 12/13 Oberliga 11/12 Oberliga 10/11 Oberliga 09/10 Ob
la-basketball.de is ranked 0 in the world (amongst the 40 million domains). A low-numbered rank means that this website gets lots of visitors. This site is relatively popular among users in the united states. It gets 50% of its traffic from the united states .This site is estimated to be worth $0. This site has a low Pagerank(0/10). It has 1 backlinks. la-basketball.de has 43% seo score.

la-basketball.de Information

Website / Domain: la-basketball.de
Website IP Address: 87.106.44.127
Domain DNS Server: ns-de.1and1-dns.com,ns-de.1and1-dns.de,ns-de.1and1-dns.biz,ns-de.1and1-dns.org

la-basketball.de Rank

Alexa Rank: 0
Google Page Rank: 0/10 (Google Pagerank Has Been Closed)

la-basketball.de Traffic & Earnings

Purchase/Sale Value: $0
Daily Revenue: $0
Monthly Revenue $0
Yearly Revenue: $0
Daily Unique Visitors 0
Monthly Unique Visitors: 0
Yearly Unique Visitors: 0

la-basketball.de WebSite Httpheader

StatusCode 200
Content-Type text/html
Date Fri, 05 Aug 2016 18:34:00 GMT
Server Microsoft-IIS/7.5

la-basketball.de Keywords accounting

Keyword Count Percentage
Ladenburg Basketball 0 0.00%

la-basketball.de Traffic Sources Chart

la-basketball.de Similar Website

Domain Site Title
lsv-degerfeld.de LSV Degerfeld e.V. - LSV Degerfeld
lsv-vorgebirge.de LSV-Vorgebirge
lsv.rs LSV | Naslovna
lsv-steiermark.at LSV-Steiermark
peak-lsv.de PEAK LSV
lsvdueren.de LSV Düren
lateralstressvelo.com LSV Home
lsv.org.rs LSV | Naslovna
lsv-mv.de lsv-mv.de
lsvschirmenitz.de LSV Schirmenitz

la-basketball.de Alexa Rank History Chart

la-basketball.de aleax

la-basketball.de Html To Plain Text

LSV Ladenburg - Basketball Home Aktuelles Trainingszeiten Kontakte Impressum 1.Herren Landesliga Team Landesliga 14/15 Landesliga 13/14 Landesliga 12/13 Oberliga 11/12 Oberliga 10/11 Oberliga 09/10 Oberliga 08/09 Landesliga 07/08 Landesliga 06/07 Spielplan Ergebnisse Tabelle 2.Herren Beziksliga Team Kreisliga 14/15 Kreisliga 13/14 Beziksliga 12/13 Beziksliga 11/12 Beziksliga 09/10 Beziksliga 08/09 Kreisliga 07/08 Kreisliga 06/07 Spielplan Ergebnisse Tabelle 3.Herren Team Kreisliga 11/12 Kreisliga 10/11 Kreisliga 09/10 Spielplan Ergebnisse Tabelle 1.Damen Oberliga Team Oberliga 14/15 Oberliga 13/14 Oberliga 12/13 Landesliga 11/12 Oberliga 10/11 Oberliga 09/10 Landesliga 08/09 Bezirksliga 07/08 Spielplan Ergebnisse Tabelle U-20 Team Landesliga 09/10 Landesliga 08/09 Spielplan Ergebnisse Tabelle U-18 Landesliga Team Landesliga 12/13 Landesliga 11/12 Spielplan Ergebnisse Tabelle U-16 Bezirksliga Team Bezirksliga 13/14 Landesliga 12/13 Bezirksliga 11/12 Bezirksliga 10/11 Landesliga 09/10 Spielplan Ergebnisse Tabelle U-14 Landesliga Team Bezirksliga 15/16 Bezirksliga 12/13 Landesliga 11/12 Landesliga 10/11 Landesliga 09/10 Spielplan Ergebnisse Tabelle U-12 Bezirksliga Team Bezirksliga 12/13 Bezirksliga 11/12 Kreisliga 09/10 Kreisliga 08/09 Spielplan Ergebnisse Tabelle U-10 Minis Team Spielplan Ergebnisse Tabelle Sonstiges Downloads Links Fotos Mail La-Basketball Home Trainingszeiten Impressum Kontakte >>Zum LSV Newsletter anmelden<< Fan werden Follow us 1. Herren Vorschau Countdown abgelaufen Login Username: Password: LSV-Herren mit erfolgreichem Saisonabschluss 26.04.2016 LSV ? TV Schwetzingen 96:57 (45:25) Obwohl der 3. Tabellenplatz bereits feststand, hatten die R?mer dennoch allen Grund mit voller Konzentration ins Spiel zu gehen. Nach der schlechten Leistung im vorherigen Ausw?rtsspiel, waren sie es sich selbst und den diesmal knapp 50 Zuschauern schuldig, eine gute Leistung und Einstellung an den Tag zu legen. Dies gelang auch von Beginn an. Die ersten 3 Dreier waren erfolgreich und man f?hrte schnell 9:0. Fokussiert und engagiert wurde im Angriff zusammengespielt und die Zone der G?ste gekonnt ausgespielt. Schwetzingen konnte in der Verteidigung nichts entgegensetzen, sodass 27 Punkte im 1. Viertel erzielt wurden (27:21). Einziges Manko war die Lockerheit in der Defense, die aber im 2. & 3. Viertel komplett abgestellt wurde. Schwetzingen kam kaum noch zum Zuge und erzielte in den beiden Vierteln zusammen nur 11 Punkte. Das Auspowern in der Defense, hatte gl?cklicherweise keinen negativen Effekt auf den Spielfluss im Angriff, sodass weiterhin nach Belieben gepunktet wurde. (30. Min 72:32) Auch im Schlussviertel wechselte Coach Jovanovic weiterhin munter durch, ohne dass der Spielfluss dadurch stotterte. Von au?en versenkten Tim B?ttner und Oli Heck flei?ig ihre Dreier, w?hrend unter dem Korb Gerrit Boguslawski, Sebastian Keim und Jonas Sladek in Unwesen trieben. Wieder einmal schafften es alle LSV-Spieler zu punkten, 5 davon sogar zweistellig, was die Tiefe des Teams zeigt. Als Highlight streuten kurz vor Schluss auch noch die Center Lars Beedgen und Maurice Schmitt jeweils einen Dreier ein und brachten die Halle zum Beben. Am Ende sprang somit ein hoch verdienter 96:57-Erfolg heraus, der die rundum gelungene Saison geb?hrend abschloss. Als Saisonfazit sei dem jungen LSV-Team mit seinem knapp verpassten Aufstieg f?r diese Spielzeit ein gewisser Nestschutz gew?hrt. Die beiden Aufsteiger aus Wiesloch und Weinheim waren einfach st?rker und deutlich erfahrener, w?hrend sich der LSV mit der neuen Kader-Konstellation in der neuen Liga erst zurechtfinden musste. Sollte der Kader weiterhin so zusammenbleiben, so kann das Ziel nur lauten wieder oben mitzuspielen und den Aufstieg anzupeilen. Dies und weitere Punkte werden jedoch im Laufe der Sommerpause besprochen, damit sich danach entsprechend auf die neue Saison vorbereitet werden kann. Das LSV-Team dankt seinen treuen Anh?ngern f?r die fantastische Unterst?tzung bei den Heimspielen, bei denen h?ufig 50-70 Zuschauer die Mannschaft nach vorne getragen haben. Auch bei Ausw?rtsspielen waren nicht selten bis zu 20 Fans mit an Bord, sodass es f?r die Spieler immer ein Genuss war, die rot-wei?en Farben zu tragen. Wir freuen uns auf euch in der neuen Saison!!! Gegen Schwetzingen spielten: Gerrit Boguslawski (18 Pkt.), Jonas Sladek (18), Tim B?ttner (15), Oliver Heck (11), Maurice Schmitt (11), Lars Beedgen (7), Kai Hartmann (6), Sebastian Keim (4), Marc Schuff (4), Aaron Volk (2). Schwache Leistung in Mannheim 21.04.2016 SG Mannheim IV ? LSV 59:58 Wohl etwas geknickt durch den verpassten Aufstieg am Wochenende zuvor und mit der schlechtesten Saisonleistung, verloren die LSV-Herren am sp?ten Sonntagabend in Mannheim. Die Tabellen-8. war dem LSV in Sachen Ehrgeiz, Einsatz, Konzentration und Defense klar überlegen und gewann verdient, wenn auch knapp. Die Mannschaft war weit entfernt von der Leistung des bisherigen Saisonverlaufs und erweckte z. T. den Eindruck, als ob sie keine Lust h?tte zu spielen. Dies betrifft nicht alle Spieler, aber einen Teil. Schade ist diese Leistung vor allem für die knapp 20 mitgereisten und wie immer lautstarken LSV-Supporter. Diese h?tten eine deutlich bessere Einstellung und Leistung ?ihres? Teams verdient gehabt. Am 23.4. steigt beim gro?en Heimspieltag, das letzte Saisonspiel in der Lobdengauhalle. Das Team hat hier gerade für die Zuschauer, aber auch für sich selbst, einiges wieder gutzumachen. Es w?re schade, eine bislang gute Saison, mit zwei schlechten Leistungen abzuschlie?en und so mit einem Gefühl der Niederlage in die Sommerpause zu gehen. Liebe LSV-Supporter kommt also vorbei und unterstützt den LSV. Das Team wird es euch danken. 12.00Uhr: U18 ? TSV Wieblingen 14.00Uhr: U12 ? TSG Wiesloch 16.00Uhr: 1. Herren ? TV Schwetzingen I 18.00Uhr: 2. Herren ? TV Schwetzingen II LSV-Herren verpassen Aufstieg 20.04.2016 LSV ? TSG Wiesloch II 49:67 Es war alles angerichtet für ein Spitzenspiel: ca. 70 lautstarke LSV-Supporter; als Gast der Tabellenführer mit klaren Gr??envorteilen; als Gastgeber der LSV in Komplettbesetzung. Doch leider passte nur die Leistung der R?mer nicht zu diesem Spiel. Gegen die souver?ne TSG war von vorneherein klar, dass man sich nur wenig Fehler erlauben konnte. Von Beginn an setzte der Gast auf seine gro?en Center. Zwar hatte der LSV mit Gerrit Boguslawski (2,07m) selbst einen Reisen im Kader, doch die TSG hatte gleich 2 davon. Diesen Nachteil konnte Ladenburg zun?chst wettmachen, indem man sehr gut ausblockte und die Anspiele an die Center erschwerte. Im Angriff hingegen haperte es. Gegen die gute Zonenverteidigung wurde keine Mittel gefunden, sodass man mit einem Rückstand ins 2. Viertel ging (10:14). Auch hier fand der Gastgeber seinen Rhythmus nicht und so konnte sich Wiesloch konstant absetzen, da die TSG-Center immer h?ufiger ein Mittel gegen die LSV-Defense fanden. Zur Halbzeit wuchs der Rückstand auf 22:35 an. Dennoch war der LSV zuversichtlich, da er immer besser mit der TSG-Zone zu Recht kam und nur die freien Würfe nicht fielen. Sollte dies in der 2. HZ fallen, so ist man wieder im Spiel. Im 3. Viertel zeigte Wiesloch jedoch, warum man an der Spitze steht. Die Verteidigung agierte cleverer auf die LSV-Angriffe und brachte somit die R?mer zum Nachdenken. Das Tempo wurde somit aus dem Spiel genommen, was der Spielweise der G?ste sehr entgegen kam. Im 4. Viertel wuchs der Rückstand auf 24 Punkte an und das Spiel war entscheiden. Die Gastgeber gaben dennoch nicht auf und konnten, angepeitscht durch die nicht müde werdenden Anh?nger, auf 12 Punkte verkürzen. Jedoch lie? sich die TSG nicht aus der Ruhe bringen und gewann am Ende verdient. An der Bereitschaft und der Defense gibt es nichts zu bem?ngeln, jedoch war das dürftige Angriffsspiel ein gro?er Faktor für die Niederlage. Somit wird der LSV die Saison auf einem guten 3. Platz beenden, jedoch nicht in die Landesliga aufsteigen k?nnen. Beim LSV rappelt?s im Karton?ton?ton?ton?ton 22.03.2016 Hart umk?mpfter Arbeitssieg gegen Mannheim LSV ? SG Mannheim III 56:42 (25:27) Das Spitzenspiel zwischen den bis dato punktgleichen Tabellen-3. und -4. hielt offensiv zwar nicht das, was es versprach, jedoch erlebten die knapp 60 Zuschauer eine an Spannung kaum zu ?berbietende Partie mit staken Verteidigungsleistungen beider Teams. Den besseren Start erwischten die Hausherren und f?hrten dank starkem Zug zum Korb und 2 Dreiern von Tim B?ttner schnell mit 7 Punkten und entschieden das 1. Viertel mit 19:12 f?r sich. Bis dato hatte man die Bretter im Griff und spielte im Angriff solide, sodass die G?ste aus Mannheim sich schwer taten in den Rhythmus zu kommen. Leider folgte im 2. Abschnitt das schlechteste Viertel der Saison. Beim Rebound hinten wurde geschlafen, sodass trotz weiterhin guter Defense, die G?ste immer wieder 2. und 3. Wurfchancen erhielten. So kam der LSV nur selten in ein fl?ssiges Angriffsspiel und der Rhythmus ging vorne komplett verloren. Ganze 6 Punkte erzielten die R?mer in diesem Abschnitt und k?nnen sich bei Ihrer Defense bedanken, dass der R?ckstand zur Halbzeit nur 2 Punkte betrug (25:27). In der Pause war klar, dass das Spiel nur gewonnen wird, wenn Ladenburg wieder die Kontrolle bei den Rebounds gewinnt. Gegen die sehr athletische Mannschaft der SG war das nicht einfach, dennoch die einzige M?glichkeit wieder ins Spiel zur?ckzufinden. Dies wurde im 3. und 4. Viertel dann auch mehr als nur beherzigt. Den Mannheimern gelang nun fast kein einziger Offensivrebound mehr, die Defense legte nochmal einen Zahn zu und der LSV fand so wieder ins Spiel, was zugleich in eine knappe F?hrung resultierte (30. Min 37:36). Im Schlussabschnitt folgte dann, unterst?tzt von den frenetischen LSV-Supportern, nochmals eine Steigerung und das Spiel kippte nun komplett. Ein 8:0-Lauf zu Beginn des Abschnitts, sorgte f?r eine Beruhigung der Nerven, wobei in der Defense weiterhin nicht nachgelassen wurde. Kai Hartmann trumpfte hier im Angriff auf und erzielte im Schlussabschnitt mehr Punkte (9) als das ganze Mannheimer Team zusammen (6). Damit war die Moral der G?ste gebrochen und der LSV fuhr gegen starke SGler einen hart umk?mpften Sieg nach Hause. Neben der harten Defense (Mannheim erzielte ganze 15 Punkte in der 2. HZ) und des starken Schlussviertels von Kai, m?ssen auch die Fans des LSV nochmal erw?hnt werden. Die Kreativit?t scheint hier, gerade bei Freiw?rfen des Gegners, wohl keine Grenzen zu kennen, sodass die Trib?ne auch einen gro?en Anteil am Sieg hat. Ganze 21 Freiw?rfe verwarfen die G?ste unter ?Begleitung? der LSV-Supporter, sodass das Team nur ?DANKE? sagen kann f?r die grandiose Unterst?tzung. Aktuell belegt das LSV-Team punktgleich mit Rohrbach und Weinheim den 2. Tabellenplatz. Nach einem spielfreien Osterwochenende, findet das n?chste Spiel am 2. April beim USC Heidelberg statt. Gegen Mannheim spielten: Kai Hartmann (11 Pkt.), Tim B?ttner (10), Maurice Schmitt (10), Aaron Volk (8), Jonas Sladek (6), Gerrit Boguslawski (4), Oliver Heck (4), Marc Schuff (3), Sebastian Keim, Leon Prior. ?berragendes 3. Viertel bringt im Topspiel die Entscheidung 07.03.2016 TB Rohrbach ? LSV Ladenburg 63:88 (35:42) Mit etwas Unbehagen reiste das LSV-Team zum Tabellenzweiten nach Rohrbach, da mit Lars Beedgen und Sebastian Keim zwei Center ausfielen. Zwar kehrte nach 10-w?chiger Verletzungspause Center Maurice Schmitt wieder zur?ck, jedoch hatte dieser bis dato nur 1 Trainingseinheit absolviert, sodass der Hauptteil der Last unter dem Korb auf lediglich Jonas Sladek und Gerrit Boguslawski fallen w?rde. Doch auch Rohrbach trat ohne einen ihrer besten Spieler an, sodass die Chancen f?r Ladenburg wieder etwas besser standen. Den besseren Start erwischten die Hausherren, die nach 4 Minuten mit 12:8 f?hrten. Die LSV-Defense war gegen die gef?hrlichen Distanzsch?tzen noch nicht ganz auf der H?he, sodass eine Auszeit f?r Besserung sorgen sollte. Dies gelang auch vortrefflich, da Rohrbach in den restlichen 6 Minuten nur noch 2 Punkte machte. Im Angriff hingegen lief der Ball rund und Ladenburg erspielte sich jede Menge offene W?rfe, die konstant verwandelt wurden. Vor allem Aaron Volk deutete hier bereits mit 2 Dreiern (am Ende insgesamt 5 Dreier) an, dass man ihn besser nicht frei stehen lassen sollte Das 2. Viertel verlief ausgeglichen, da Rohrbach es immer wieder schaffte am Korb zu punkten. Sie nutzten ihre Gr??envorteile geschickt aus und brachten so die ?R?mer? in Bedr?ngnis. Auf Grund des weiterhin soliden Angriffsspiels, ging der LSV dennoch mit einer 7-Punktef?hrung in die Halbzeit (35:42). F?r die 2. HZ, hat sich der LSV eine h?rtere Verteidigung f?r die Au?enspieler der TB vorgenommen, um die Anspiele auf deren Center zu erschweren. Doch dass der Plan so gro?e Fr?chte tragen sollte, damit haben auch die knapp 15 mitgereisten LSV-Fans nicht gerechnet. Es folgte ein Steal nach dem anderen, sodass durch die Fastbreaks einfache Punkte eingefahren wurden. Der Druck auf die TB-Aufbauspieler war so hoch, dass diese es kaum bis zur Dreierlinie schafften und somit kaum Gefahr ausstrahlten. Diesen Druck hielt das LSV-Team das ganze Viertel aufrecht und sorgte schlie?lich f?r die Vorentscheidung, indem der 3. Abschnitt mit 28:6 gewonnen wurde. Mit je 9 Punkten setzten hier Oli Heck und Aaron Volk im Angriff die Akzente. Im Schlussviertel verschlief man die ersten Minuten, sodass Rohrbach mit einem 10:0-Lauf auf 19 Punkte herankam, doch nach einer kleinen Standpauke von Coach Jovanovic, riss sich das Team zusammen und spielte wieder auf dem Niveau des 3. Viertels. Am Ende sprang f?r den LSV ein auch in dieser H?he verdienter 63:88 Ausw?rtssieg heraus. Jonas Sladek zeigte wieder seine Allround-Qualit?ten, w?hrend Tim B?ttner und Kai Hartmann ihren Gegenspielern nicht eine Sekunde von der Pelle ger?ckt sind. Alle Spieler haben gescort und noch viel wichtiger, gut verteidigt. Dass es 4 geschafft haben zweistellig zu punkten, zeigt die Ausgeglichenheit der Mannschaft. Aktuell belegt man mit punktgleich Weinheim und Rohrbach den 2. Tabellenplatz, wobei der direkte Vergleich f?r Weinheim spricht. Im Heimspiel am 19.3. steht mit der SG Mannheim 3, die nur 2 Punkte hinter dem LSV liegt, das n?chste Spitzenspiel an. Gegen Rohrbach spielten: Jonas Sladek (24 Pkt.), Aaron Volk (22), Oli Heck (16), Gerrit Boguslawski (14), Tim B?ttner (4), Maurice Schmitt (3), Kai Hartmann (2), Leon Prior (2), Marc Schuff (1). LSV Ladenburg Abt. Basketball ? 2011

la-basketball.de Whois

Domain Name: LA-BASKETBALL.DE